FAQ Coronavirus

Stand: Freitag, 20.03.2020 um 11:135 Uhr

Liebe Eltern, Mitgliedsunternehmen und Privatmitglieder sowie Mitarbeitende

Nachfolgend haben wir ein FAQ für die wichtigsten Fragen zur Situation der Kindertagesstätten von Familycare Basel aufgrund der Coronavirus-Situation zusammengestellt. Wir bitten Sie diese Informationen sorgfältig zu lesen und zur Kenntnis zu nehmen. Die Informationslage ist hochdynamisch und wird sich im Verlauf permanent verändern.

 

Für Eltern

Wie lange und für wen bleiben die Kitas geschlossen?Nach aktueller Beschlusslage der Regierungsräte von Basel-Stadt und Basel-Landschaft bleiben die Kindertagesstätten bis einschliesslich zum Freitag, 17. April 2020 nur noch für gesunde Kinder von Eltern offen, die in Gesundheitsberufen arbeiten oder sonstige zwingende Arbeitsverpflichtungen haben und die Kinderbetreuung so kurzfristig nicht anderweitig organisieren können. Diese Ausnahme gilt auch in Notfällen, in denen nur eine Betreuung durch Grosseltern möglich ist. 
Welche Notfallbetreuung wird von Familycare Basel seit Montag, 16. März 2020 angeboten?Die Kindertagesstätten von Familycare Basel stehen seit Montag, 16. März 2020 nur noch für gesunde Kinder von Eltern offen, die in Gesundheitsberufen arbeiten, sonstige zwingende Arbeitsverpflichtungen haben, die Kinderbetreuung so kurzfristig nicht anderweitig organisieren können oder bei der Teil-Mobilmachung der Armee aufgeboten worden sind. Diese Ausnahme gilt auch in Notfällen, in denen nur eine Betreuung durch Grosseltern möglich ist.
Welche Notfallbetreuung wird von Familycare Basel zusätzlich angeboten?

Für die Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems, insbesondere des Spitalbetriebs, steht unser Notnanny-Pool zum regulären Notnanny-Tarif von CHF 35.- pro Stunde ab sofort primär für den von den Kantonen definierten Personenkreisen im Gesundheitswesen wie Ärzte und Pflegepersonal zur Verfügung. Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt auf mit unserer Geschäftsstelle unter: +41 61 261 45 61 oder via  info(at)familycare.ch.

Wie der Bundesrat und die Kantone kommuniziert haben, appellieren wir im Interesse der Gesundheit auch Ihrer Familie, die grundsätzliche Schliessung der Kindertagesstätten zu beachten und sich um alternative Betreuungslösungen, wie beispielsweise individuelle Vereinbarungen mit Ihrem Arbeitgeber zu treffen (Homeoffice, Überstundenabbau, Ferien, etc.) oder Lösungen innerhalb der Familie sowie im Freundeskreis oder der Nachbarschaft selbst zu organisieren.

Welche Auswirkungen haben die  behördlichen Vorgaben auf die Elternbeiträge?Familycare Basel hat in diesem Zusammenhang am 20.03.2020 ein Schreiben an alle Eltern erlassen.

 

Für Mitgliedsunternehmen und Privatmitgliedschaften

Welche Unterstützung bietet Familycare Basel den Mitgliedsunternehmen und Privatmitgliedern im Gesundheitsbereich?Für die Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems, insbesondere des Spitalbetriebs, haben wir den Notnanny-Pool deutlich aufgestockt und werden diesen auch durch weitere Massnahmen wie die fortlaufende Rekrutierung weiterer Notnannies sowie der Integration unserer Fachpersonen Betreuung Kind aus den Kindertagesstätten in diesen Pool vorantreiben.

 

Unser Notnanny-Pool steht ab sofort primär für den von den Kantonen definierten Personenkreisen im Gesundheitswesen wie Ärzte und Pflegepersonal zur Verfügung. Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt auf mit unserer Geschäftsstelle unter: +41 61 261 45 61 oder via info(at)familycare.ch.

Welche Unterstützung bietet Familycare Basel den Mitgliedsunternehmen und Privatmitgliedern ausserhalb des Gesundheitsbereich?

Wie der Bundesrat und die Kantone kommuniziert haben, appellieren wir in unseren E-Mails an alle Eltern, im Interesse der Gesundheit der Familien der Mitarbeitenden aller unserer Mitgliedsunternehmen, die oben erwähnten Restriktionen zu beachten und sich um alternative Betreuungslösungen, wie beispielsweise individuelle Vereinbarungen mit ihrem Arbeitgeber zu bemühen (Homeoffice, Überstundenabbau, Ferien, etc.) oder Lösungen innerhalb der Familie sowie im Freundeskreis oder der Nachbarschaft selbst zu organisieren.

 

Sie als Mitgliedsunternehmen  oder Privatmitglied bitten wir daher um die gleiche Solidarität und die Unterstützung der Mitarbeitenden durch die Gewährung von flexiblen Lösungen, sofern möglich (Homeoffice, Überstundenabbau, etc.). Seitens Familycare Basel sind wir angewiesen, zunächst ausschliesslich die für die Aufrechterhaltung des Spitalbetriebs essentiell notwendigen Mitarbeitenden durch die Vermittlung von Betreuungslösungen zu unterstützen. Gerne können Sie jedoch unverändert jederzeit Kontakt mit der Geschäftsstelle von Familycare Basel aufnehmen und dort Ihre Anfragen platzieren. Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass Antworten und Lösungen aufgrund der aktuellen Situation erst verzögert angeboten werden können.

Welche Auswirkungen haben die behördlichen Vorgaben auf die Mitgliedschaftsbeiträge?

In dieser für alle schwierigen Situation appelliert Familycare Basel an die Solidarität der Mitgliedsunternehmen und der privaten Mitglieder. Als gemeinnütziger Verein mit einer branchenbedingt sehr hohen Personalintensität und weiterhin laufender Fixkosten für Personal, Raummieten und die bspw. nicht sofort stornierbaren Verpflegungslieferungsverträge sind die absehbaren Herausforderungen gewaltig. Weitere Informationen folgen, sobald verfügbar.

 

Für Mitarbeitende von Familycare Basel

Was bedeuten die behördlichen Vorgaben für die Mitarbeitenden von Familycare Basel seit Montag, 16. März 2020?Am Montag, 16. März 2020 sind alle gesunden Mitarbeitenden zu ihren regulär geplanten Arbeitszeiten angetreten. Die gesunden Kinder von Eltern, die in Gesundheitsberufen arbeiten oder sonstige zwingende Arbeitsverpflichtungen haben und die Kinderbetreuung nicht anderweitig organisieren können, sind in der Kita begrüsst worden. Seither sind in allen Kitas detaillierte Arbeitpläne erstellt, kommuniziert und umgesetzt worden; diese werden laufen den aktuellen Entwicklungen angepasst.
Ich bin Grenzgänger/in aus Deutschland. Kann ich nach meiner Arbeit in der Schweiz wieder nach Deutschland zurückkehren?Arbeitnehmende von Familycare Basel mit Grenzgängerstatus sind alle mit einem entsprechenden Passierschein bedient worden.
Ich bin krank, was muss ich tun?Bitte zuerst Kontakt mit dem Hausarzt aufnehmen und die Erkrankung abklären. Nachfolgend bitte die jeweilige Kita-Leiterin und die Geschäftsstelle von Familycare Basel im CC per E-Mail informieren. Die bisherige Regelung der Einreichung eines Krankheitsattests ab dem 3. Krankheitstag bleibt bestehen.
Wird Familycare Basel Kurzarbeit beantragen?Familycare Basel klärt dieses Thema aktuell ab und wird fortlaufend informieren.
Ich habe weitere Fragen, an wen kann ich mich wenden?Bitte für alle medizinischen Fragen direkt Kontakt mit der jeweiligen Hausärztin oder dem jeweiligen Hausarzt aufnehmen.

 

Für alle kitaspezifischen Fragen steht die jeweilige Kita-Leiterin den Mitarbeitenden als erste Kontaktperson zur Verfügung. Sie wird ggf. Rücksprache mit der Geschäftstelle nehmen.